Ärzte Zeitung, 12.09.2006

TIP

Training für die Lunge bei COPD

Können COPD-Patienten wegen muskuloskelettaler Erkrankungen kein Ganzkörpertraining machen, können Sie ihnen auch ein alleiniges Training der Atemmuskulatur anbieten.

Die Atemnot verringert sich auch damit, und die Patienten sind körperlich stärker belastbar. Nötig sind spezielle Geräte, die auf den Mund gesetzt werden, etwa der von der R. Cegla in Montabaur erhältliche Treshold® IMT. Mit dem Gerät werden über ein federgeladenes Ventil Widerstände erzeugt, die bei der Einatmung überwunden werden müssen.

Die Stärke stellen die Patienten selbst ein. Den Atemmuskel-Trainer gibt es für etwa 30 Euro in Apotheken und Sanitätshäusern. Er kann auf grünem oder Privatrezept verordnet werden.

Topics
Schlagworte
Asthma / COPD (1850)
Allgemeinmedizin (27135)
Organisationen
IMT (25)
Krankheiten
COPD (1366)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »