Ärzte Zeitung, 19.03.2007

COPD: Neues zur Prognose

Auch BMI und 6-Minuten-Gehstrecke maßgebend

MANNHEIM (eb). Bei der Einschätzung des Befindens und der Prognose von COPD-Patienten zeichnet sich eine Präzisierung ab.

Künftig soll nicht nur die Einsekundenkapazität herangezogen werden, um herauszufinden, wie stark ein Patient beeinträchtigt ist. Besser läßt sich das beurteilen, wenn weitere Parameter wie BMI oder 6-Minuten-Geh-Strecke bestimmt werden. Das wurde beim Pneumologen-Kongress berichtet.

Lesen Sie dazu auch:
BMI unter 21 verschlechtert Prognose bei COPD

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »