Ärzte Zeitung, 15.05.2007

Fortbildung und E-Learning zu Asthma-Leitlinien

WITTEN/HERDECKE (eb). Im Projekt LISA untersucht die Universität Witten/Herdecke, wie die Versorgungsleitlinie Asthma im Behandlungsalltag von Haus- und Kinderärzten in der Primärversorgung integriert werden kann.

Dazu gehören Fortbildungsveranstaltungen für niedergelassene Ärzte, bei denen Wittener Experten die leitliniengerechte Erkennung von Asthma-Patienten und ihre Behandlung erläutern. Als weitere Infoangebote gibt es ein E-Learning-Portal für Ärzte und Schulungen für Arzthelferinnen. Interessierte Ärzte sind herzlich eingeladen.

Infotelefon: 0 23 02 / 92 6-7 25, E-mail: LISA@evidence.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »