COPD

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Übersicht COPD - Diagnostik, Prävention und Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 19.06.2007

Begünstigt Antibiose Asthma bei Kindern?

MANOTIBA (ple). Kanadische Wissenschaftler haben bei Kindern eine Assoziation zwischen einer Antibiotika-Therapie und einem erhöhten Risiko, an Asthma zu erkranken, gefunden.

In ihrer Studie mit Daten von mehr als 13 000 Kindern stellten die Forscher fest, dass bei Kindern, die im ersten Lebensjahr antibiotisch behandelt wurden, die Wahrscheinlichkeit für Asthma mit sieben Jahren um 86 Prozent höher lag als bei Kindern, die keine Antibiotika erhielten (Chest 131 / 6, 2007, 1753).

Sechs Prozent der Kinder hatten mit sieben Jahren Asthma. 65 Prozent erhielten mindestens einmal eine Antibiose bis zum ersten Geburtstag. Mehr als 55 Prozent der Kinder wurden mit Breitband-Cephalosporinen behandelt. Nach Ansicht der Forscher könnte eine verringerte Barriere-Funktion des Lungenepithels durch Antibiose die Asthma-Entstehung fördern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »