Ärzte Zeitung, 10.03.2008

Bei COPD: Lunge besser komplett verpflanzen

PARIS (eis). Nach Transplantation von zwei Lungenflügeln leben Patienten im Endstadium von COPD länger, als wenn sie nur einen Flügel verpflanzt bekommen.

Zu diesem Ergebnis kommen Französische Forscher, nachdem sie Daten von 9883 Lungentransplantationen bei COPD analysiert haben (The Lancet 371, 2008, 744). Nur etwa ein Drittel der Patienten bekam zwei Lungenflügel transplantiert.

Bei ihnen betrug die mediane Lebenszeit 6,4 Jahre im Vergleich zu 4,6 Jahren bei COPD-Patienten, die nur einen Lungenflügel transplantiert bekommen hatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »