Ärzte Zeitung, 06.05.2008

Asthma in Zahlen

Mehr Jungen als Mädchen erhielten nach Elternangaben jemals die ärztliche Diagnose Asthma. Nach dem Kinder- und Gesundheitssurvey (KiGGS) des Robert Koch-Instituts sind es insgesamt 5,5 Prozent der Jungen, aber nur 3,9 Prozent der Mädchen (Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz 5/6, 2007, 701).

In Ostdeutschland sind nach Ergebnissen der KiGGS-Studie mit mehr als 17 000 Teilnehmern insgesamt fünf Prozent der Kinder und Jugendlichen an Asthma erkrankt. In Westdeutschland sind es 4,7 Prozent. Die Daten wurden von Mai 2003 bis Mai 2006 erhoben.

In der Region Münster hatten 1994/1995 knapp 10 Prozent der 6- bis 7-jährigen Kinder das Asthma-Symptom Giemen in den letzten 12 Monaten vor der Befragung sowie 14 Prozent der 13- bis 14-jährigen Kinder. Im Jahre 2002/2003 waren es 14 Prozent der 6- bis 7-Jährigen und 18 Prozent der 13- bis 14-Jährigen (Allergologie 2, 2008, 48).

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »