Ärzte Zeitung, 06.05.2008

Asthma in Zahlen

Mehr Jungen als Mädchen erhielten nach Elternangaben jemals die ärztliche Diagnose Asthma. Nach dem Kinder- und Gesundheitssurvey (KiGGS) des Robert Koch-Instituts sind es insgesamt 5,5 Prozent der Jungen, aber nur 3,9 Prozent der Mädchen (Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch - Gesundheitsschutz 5/6, 2007, 701).

In Ostdeutschland sind nach Ergebnissen der KiGGS-Studie mit mehr als 17 000 Teilnehmern insgesamt fünf Prozent der Kinder und Jugendlichen an Asthma erkrankt. In Westdeutschland sind es 4,7 Prozent. Die Daten wurden von Mai 2003 bis Mai 2006 erhoben.

In der Region Münster hatten 1994/1995 knapp 10 Prozent der 6- bis 7-jährigen Kinder das Asthma-Symptom Giemen in den letzten 12 Monaten vor der Befragung sowie 14 Prozent der 13- bis 14-jährigen Kinder. Im Jahre 2002/2003 waren es 14 Prozent der 6- bis 7-Jährigen und 18 Prozent der 13- bis 14-Jährigen (Allergologie 2, 2008, 48).

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »