Ärzte Zeitung, 18.06.2008

Mathematik hilft bei Behandlung Lungenkranker

NEU-ISENBURG (ikr). Entzündungsreaktionen der Lunge werden an der Charité - Universitätsmedizin Berlin jetzt auch mit Hilfe der Mathematik analysiert.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die neue systembiologische Nachwuchsgruppe FORSYS Lung mit 1,3 Millionen Euro. Ziel ist das Erstellen von mathematischen Modellen, die Entzündungsreaktionen erklären und eine Vorhersage für den Erfolg von Therapiekonzepten ermöglichen.

Mehr Infos gibt es im Internet unter www.lung-epigenetics.de; Tel.: 0 30 / 4 50 55 38 78; E-Mail-Adresse: bernd.schmeck@charite.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »