Ärzte Zeitung, 16.02.2010

COPD-Therapie der nächsten Generation

MÜNCHEN (eb). Im Horizon-Programm begannen die klinischen Phase-III-Studien, bei denen Patienten ein Kombipräparat der nächsten Generation zur Behandlung bei COPD erhalten. Geprüft wird ein lang wirksamer Beta-Agonist, kombiniert mit dem einmal täglich anzuwendenden inhalativen Fluticasonfuroat.

Es sollen mehr als 6000 Patienten an dem von GlaxoSmithKline (GSK) und Theravance Inc. initiierten Horizon-Programm teilnehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »