Ärzte Zeitung, 28.03.2011

Kommentar

Beistand gefragt gegen die Pfunde

Von Ingrid Kreutz

In Deutschland leben nach Schätzungen bereits 1,9 Millionen übergewichtige oder adipöse Kinder. Mit den Pfunden wächst jedoch nicht nur das Risiko für Typ-2Diabetes und Fettstoffwechselstörungen. Auch die Atemwege kommen nicht ungeschoren davon, wie aktuelle Studiendaten aus den USA bestätigen. Danach ist bei Knaben, die bereits während der Schulzeit übergewichtig sind, das Risiko, bis zum jungen Erwachsenenalter Asthma zu bekommen, praktisch dreimal so hoch wie bei normalgewichtigen Schulkindern. Ein ähnlicher Trend ist auch bei den Mädchen zu beobachten.

Die neuen Studienergebnisse sind Wasser auf die Mühlen der aktuellen S3-Leitlinie zur Allergieprävention. Die Datenlage zu Übergewicht und Asthma ist inzwischen so überzeugend, dass deutsche Allergologen die Vermeidung von Übergewicht zur Allergieprävention, besonders bei Kindern, jetzt mit höchstem Evidenzgrad empfehlen.

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Bekämpfung des Übergewichts bei Kindern ist nach Meinung von Experten das Elternhaus: Falsche Essgewohnheiten und Bewegungsmangel bei den Eltern färben auf die Kinder ab. Es kann sich lohnen, betroffene Familien in der Praxis anzusprechen.

Lesen Sie dazu auch:
Asthma-Risiko für dicke Kinder dreifach erhöht

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »