Freitag, 29. August 2014
Ärzte Zeitung, 22.01.2013

Nichtraucherschutz

Mehr Luft für Kinder

LONDON. Nach Einführung von Nichtraucherschutzgesetzen ist in Großbritannien die Rate Asthma-bedingter Klinikaufenthalte von Kindern deutlich zurückgegangen, berichten Forscher des Imperial College (Pediatrics 2013, online 21. Januar).

Direkt nach Implementierung habe sich die Rate um 8,9 Prozent verringert, und in jedem Jahr danach um 3,4 Prozent. Insgesamt seien binnen drei Jahren 6802 Klinikeinweisungen vermieden worden. (eis)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Honorar-Ergebnis: Ärzte sind sauer auf die KBV

16:02 Von fünf Milliarden Euro war die Rede, 800 Millionen Euro sind es am Ende geworden: Die KBV erntet für ihr Ergebnis bei den Honorarverhandlungen viel Kritik - von Ärztevertretern und niedergelassenen Ärzten. mehr »

Hörschaden: Blauer Dunst schlägt auf die Ohren

Rauchen und auch Passivrauchen erhöhen anscheinend das Risiko für Hörschäden. Britische Forscher haben herausgefunden: Je mehr gequalmt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Gehör verschlechtert. mehr »

Infizierter WHO-Mitarbeiter: Ebola-Patient wird in Hamburg behandelt

Zum ersten Mal ist ein Ebola-Patient nach Deutschland gebracht worden. Ärzte des Hamburger UKE versuchen, das Leben des senegalesischen WHO-Mitarbeiters zu retten. mehr »