Ärzte Zeitung online, 01.10.2013

COPD

Preis für Aclidiniumbromid steht

BERLIN. Berlin Chemie und der GKV-Spitzenverband haben sich fristgerecht auf einen Erstattungsbetrag für das neue Anticholinergicum Aclidiniumbromid gegen COPD geeinigt. Das Präparat wird unter den Warenzeichen Bretaris® (für den Wirkstoff) und Genuair® (für den Inhalator) vermarktet.

Laut Hersteller ist Aclidiniumbromid das erste Anticholinergikum, das einer frühen Nutzenbewertung nach AMNOG unterzogen wurde. Als zweckmäßige Vergleichstherapie galten langwirksame Beta-2-Sympathomimetika (Formoterol, Salmeterol) und/oder langwirksame Anticholinergika (Tiotropiumbromid) und ab Therapiestufe III zusätzlich inhalative Corticosteroide. Das Urteil des GBA lautete, für Aclidiniumbromid sei "kein Zusatznutzen belegt".

Der mit dem Kassenverband vereinbarte Erstattungspreis tritt am 1. Oktober in Kraft. "Damit bleibt Bretaris® Genuair® uneingeschränkt verordnungs- und erstattungsfähig und ist eine das Budget des Arztes entlastende Alternative zu anderen langwirksamen Anticholinergika", heißt es in einer Mitteilung von Berlin Chemie.

Bretaris® Genuair® wird seit Oktober 2012 unter Lizenz von Almirall in Deutschland vertrieben. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »