Ärzte Zeitung, 08.07.2004

Mukus fehlt bei Mukoviszidose

MARBURG (ple). Bei Mukoviszidose wird offenbar nicht genügend Mukus in der Lunge produziert - statt zu viel, wie bisher vermutet.

Dies hat Dr. Markus Henke von der Philipps-Universität in Marburg herausgefunden (Online-Ausgabe von "American Journal of Respiratory Cell and Molecular Biology"). Was die Bronchien verstopfe, sei eher Eiter. In Tierversuchen soll geprüft werden, ob eine Anregung zur Mukusbildung hilft.

Topics
Schlagworte
Atemwegskrankheiten (1841)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »