Ärzte Zeitung, 10.01.2006

Stipendien zu Forschungen in der Pneumologie

WERNE (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie (DGP) vergibt erneut mit 40 000 Euro dotierte Forschungsstipendien.

Bewerber bis zum vierzigsten Lebensjahr können ihre Anträge entsprechend den Vorgaben eines Antrages der Deutschen Forschungsgemeinschaft ("Einzelförderung im Normalverfahren") in achtfacher Ausführung bis zum 28. Februar einsenden. Gefördert werden Themen zur grundlagenorientierten und klinischen Forschung in der Pneumologie.

Bewerbungen in achtfacher Ausführung an: Professor Michael Pfeifer, Klinik Donaustauf, Zentrum für Pneumologie, Ludwigsstr. 68, 93093 Donaustauf

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »