Ärzte Zeitung, 29.03.2006

Tiefer Blick in die Lunge

NÜRNBERG (mut). Pneumologen aus ganz Deutschland kommen heute in Nürnberg zusammen, um neue Erkenntnisse zu Lungenerkrankungen zu diskutieren. Ein Schwerpunkt bildet die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD).

So gibt es neue Daten zu strukturierten Schulungsprogrammen. Darin lernen COPD-Kranke, Symptome, die auf eine Verschlechterung der Krankheit deuten, schnell zu erkennen und darauf zu reagieren.

Die Zahl der Exazerbationen und der Klinikaufenthalte läßt sich dadurch reduzieren. Aktuelle Themen sind auch Lungenerkrankungen durch Vogelgrippe sowie durch Feinstaub. Der Pneumologen-Kongreß dauert bis Samstag.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »