Ärzte Zeitung, 26.09.2006

Bosentan mindert Progression bei Lungenfibrose

SAN DIEGO (eb). Bei Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose (IPF) verlangsamt Bosentan die Progression der Erkrankung und reduziert die Sterberate. Das hat die BUILD-1-Studie (Bosentan Use in Interstitial Lung Diseases) ergeben.

158 Patienten mit IPF wurden in die doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studie einbezogen. Ziel war es zu untersuchen, ob Bosentan (Tracleer®)die Belastbarkeit der Patienten bei Sportübungen erhöht. Sekundärer Endpunkt waren Krankheitsprogression oder Tod.

Die komplette Datenanalyse ergab: Zwölf Monate nach Studienstart lag die kombinierte Rate für Krankheitsprogression und Tod in der Verum-Gruppe bei 12, in der Placebo-Gruppe jedoch bei 38 Prozent. Das hat das Unternehmen Actelion mitgeteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »