Ärzte Zeitung, 29.10.2008

Mehr Ozon auf dem Land als in der Stadt

HAMBURG (dpa). Im Sommer dieses Jahres lagen die höchsten Ozonwerte nicht in den Innenstädten, sondern am Stadtrand oder auf dem Land. So wurden die europaweiten Zielwerte für bodennahes Ozon am häufigsten in hessischen und baden-württembergischen Landkreisen überschritten.

Am sauberen Ende der Ozonstatistik finden sich dagegen viele Messstellen in städtischen Gebieten, etwa in Bielefeld, Rostock, München und Passau. Das ergab eine Auswertung der Daten von rund 280 Messstationen des Umweltbundesamtes (UBA) durch dpa-RegioData.

Topics
Schlagworte
Atemwegskrankheiten (1844)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »