Ärzte Zeitung, 08.01.2010

Sorgfältig geplant klappt rauchfrei besser

KÖLN (ars). Einen geplanten Rauchstopp sorgfältig vorzubereiten, weil das die Erfolgschancen erhöht - dazu rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln.

Individuelle Hilfe gibt's per Telefon 0 18 05 / 313131, auf www.rauchfrei-info.de findet man ein interaktives Programm. Zur Selbsthilfe eignet sich das START-Paket mit Infos und Kalender für die ersten 100 Tage. Ein Gruppenkurs ist das "Rauchfrei-Programm", das BZgA und Institut für Therapieforschung erarbeitet haben. Termine und Orte lassen sich über www.rauchfrei-programm.de abfragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »