Ärzte Zeitung, 15.11.2010

Update Pneumologie: Lungenfibrose

Kongressvorschau

Update Pneumologie: Lungenfibrose

Klinisch stehen bei der Lungenfibrose unproduktiver Husten, Tachypnoe, Belastungsdyspnoe und beidseitig basales trockenes und endinspiratorisches Knistern im Vordergrund. Bei der Diagnostik werden bildgebende Verfahren (Röntgen-Thorax, HR-CT) und die bronchoskopischen Methoden wie bronchoalveoläre Lavage, transbronchiale Biopsie, endobronchiale Sonographie oder offene Lungenbiopsie eingesetzt, berichtet Professor Hans Schweisfurth aus Cottbus.

Die pulmonale Leistungseinschränkung wird durch den 6-Minuten-Gehtest und die Ergospirometrie objektiviert. Therapeutisch werden außer Vermeiden der Noxe Steroide, aber auch Azathioprin, Cyclophosphamid, Methotrexat sowie Sauerstofflangzeittherapie und nichtinvasive Beatmungshilfen angewendet.

Professor Hans Schweisfurth hält seinen Vortrag zu "Lungenfibrose" am Samstag, dem 20. 11. zwischen 10 und 13 Uhr im Raum 6, 1. Obergeschoss des CCD Süd

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »