Ärzte Zeitung, 02.07.2012

Screening auf Mukoviszidose gefordert

BOCHUM (dpa). Experten haben eine obligatorische Untersuchung von Neugeborenen auf Mukoviszidose (CF) gefordert.

Anlass war eine Fachtagung am Samstag in Bochum. "Für den CF-Test müssen neue Weltenbürger noch nicht einmal einen zusätzlichen Pieks erleiden", sagte Professor Manfred Ballmann von der Unikinderklinik Bochum laut einer Mitteilung der Klinik.

Ballmann ist Sprecher eines Mukoviszidose-Forschungsverbundes von drei Ruhrgebietskliniken, in dem mehr als 300 Patienten aus der Region behandelt werden.

Die Diagnose erfolge über die Blutprobe, die nach der Geburt für obligatorische Screenings ohnehin abgenommen werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »