Ärzte Zeitung, 15.07.2012

Neues Rauchstopp-Portal der BZgA ist online

STUTTGART (eb). Hilfe zur Selbsthilfe beim Rauchstopp bietet jetzt die neue, im Auftrag der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) realisierte Website www.rauchfrei-info.de.

Dort finden potentielle Nichtraucher schnelle Informationen und Starthilfen.Ein wesentliches Merkmal des Portals sind die interaktiven Mitmach-Angebote.

Kernstück ist das kostenlose Online-Ausstiegsprogramm. Dabei werden die Nutzer über mehrere Wochen hinweg durch individuelle E-Mails und über die Website mit hilfreichen Grafiken und Texten begleitet.

Im persönlichen Cockpit kann jeder Nutzer in seiner Erfolgsstatistik rauchfreie Tage und nichtgerauchte Zigaretten eintragen. Zusätzlich finden die Nutzer in der Rubrik "Community" ein Forum zum persönlichen Austausch mit anderen Ausstiegswilligen.

Im Chat können sie sich wöchentlich für zwei Stunden an einen erfahrenen Psychologen wenden.Ein weiteres Feature beim neuen Internetauftritt ist der Ersparnisrechner.

Er zeigt die Vorteile des Nichtrauchens auf: Trägt man die "Anzahl der Zigaretten pro Tag" und die "gerauchten Jahre" ein, erhält man einen genauen Geldbetrag in Euro, den man durch den Nichtkonsum sparen könnte.

So wird anschaulich gemacht: Nichtrauchen lohnt sich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »