Ärzte Zeitung, 24.10.2012

CPAP

Gute Compliance mit Atemwegstherapeut

ATLANTA (ikr). Die Compliance von Patienten, die eine CPAP (continuous positive airway pressure)-Therapie benötigen, lässt sich einer aktuellen Studie mit 39 Patienten mit obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom zufolge durch eine einfache Maßnahme fördern.

In der US-Studie konnte eine Therapietreue von 75 Prozent erreicht werden, wenn die Patienten innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Beginn der CPAP-Therapie für insgesamt 2,5 Stunden von einem Atmungstherapeuten betreut wurden.

Die Ergebnisse der Studie sind vor kurzem beim CHEST 2012 in Atlanta im US-Staat Georgia präsentiert worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »