Ärzte Zeitung, 28.05.2013

Hexal

Fördermittel gegen Lungenkrankheiten

HOLZKIRCHEN. Hexal hat 50.000 Euro an die Deutsche Lungenstiftung e.V. übergeben.

Die Mittel stammen aus einer im Oktober vergangenen Jahres gestarteten Kooperation: Von jeder zwischen Oktober 2012 und Februar 2013 verkauften Packung des Hustenlösers ACC® akut ging 1 Cent an die Deutsche Lungenstiftung e.V., teilt das Unternehmen mit.

Das gespendete Geld solle Forschungsprojekten zugutekommen, die der Diagnostik und Therapie von Lungenerkrankungen dienen. Über die konkrete Mittelverwendung könne die Deutsche Lungenstiftung, die aktuell einen "Hustenscore" entwickelt, selbst entscheiden, heißt es.

Mehr über die Stiftung und deren Aktivitäten finden Sie unter: www.lungenstiftung.de. (mh)

Topics
Schlagworte
Atemwegskrankheiten (1801)
Pneumologie (871)
Organisationen
ACC (257)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »