Ärzte Zeitung, 24.02.2010

AMD: Berufsverbände für zugelassene Therapie

MÜNCHEN (ars). Zwei Berufsverbände fordern für Patienten mit altersabhängiger Makuladegeneration (AMD) freien Zugang zu einer wissenschaftlich geprüften Anti-VEGF-Therapie. Avastin® dagegen sei für AMD nicht zugelassen.

Ärzte, die es trotzdem anwendeten, gingen Haftungsrisiken ein, warnen die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft und die Retinologische Gesellschaft. Einige Kassen unterstützten die Anwendung des günstigeren off-label-Präparats sogar mit attraktiven Arzthonoraren. Das werde der Arzneisicherheit nicht gerecht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »