Ärzte Zeitung, 13.04.2010

Glaukom bei Kindern ist meist erworben

CHICAGO (ikr). Glaukome bei Kindern sind einer aktuellen Studie zufolge meist erworben und nicht angeboren (Arch Ophthalmol 128, 2010, 478). US-amerikanische Forscher haben die Krankendaten von 30 Kindern analysiert, bei denen zwischen 1965 und 2004 ein Glaukom diagnostiziert worden war. Sie waren bei der Diagnose im Mittel zehn Jahre alt. 19 Glaukome waren erworben, etwa durch Traumata oder chirurgische Eingriffe. Bei der Hälfte der Kinder waren beide Augen betroffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »