Ärzte Zeitung, 03.05.2010

Ranibizumab auch für Diabetiker mit Makulaödem?

BALTIMORE (ars). Ranibizumab (Lucentis®), bisher bei altersabhängiger feuchter Makuladegeneration angewandt, eignet sich auch für Diabetiker mit Makulaödem. Durch intraokulare Injektionen zusätzlich zu sofortiger oder verzögerter Standard-Lasertherapie hatte sich die Sehfähigkeit bei der Hälfte der Patienten nach einem Jahr deutlich verbessert, durch Laser allein dagegen nur bei knapp einem Drittel. Bei weniger als fünf Prozent der Teilnehmer war die Sehschärfe schlechter geworden. Ermittelt haben das Forscher aus Baltimore für das National Eye Institute in einer Studie mit 691 Patienten (Ophthalmology online). Ranibizumab ist ein monoklonaler Antikörper, der den Faktor VEGF-A und damit das Wachstum von Gefäßen in der Netzhaut hemmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »