Ärzte Zeitung, 27.08.2010

Erste Schritte zur künstlichen Hornhaut

STOCKHOLM (hub). Mit einem biosynthetischen Produkt haben Forscher aus Schweden bei zehn Patienten den anterioren Teil der Kornea ersetzt. Das Implantat war auch nach 24 Monaten stabil integriert. Der Tränenfilm war wieder vorhanden, ebenso die Berührungsempfindlichkeit - und zwar genauso gut wie oder besser als bei Implantation menschlicher Hornhäute (Sci Transl Med 2010; 2: 46ra61). Dem Hornhautmangel könnte so begegnet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »