Ärzte Zeitung, 24.06.2011

Schonende Augen-Op mit Femtosekunden-Laser

HEIDELBERG (eb). Erstmals in Deutschland hat die Universitäts-Augenklinik Heidelberg eine neue Methode zur Operation des Grauen Stars eingesetzt.

Der Femtosekunden-Laser sorgt dafür, dass bei der Op des Grauen Stars wichtige Schritte präziser und sicherer gemacht werden können - etwa die Eröffnung der Linsenkapsel und die Zerkleinerung des Linsenkerns.

Zudem schont das Gerät das Gewebe, da keine Wärme erzeugt wird, wie die Klinik mitteilt. Der Laserpuls bearbeitet die getrübte Linse im Bereich von Femtosekunden: Das entspricht 0,000.000.000.000.001 Sekunden, also zehn Billiardstel Sekunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »