Ärzte Zeitung, 21.10.2011

10. AMD-Förderpreis vergeben

NEU-ISENBURG (eb). Der 10. Förderpreis "Innovative Entwicklungen und therapeutische Ansätze bei altersbedingter Makuladegeneration" 2011 geht in diesem Jahr nach Bonn: Privatdozent Dr. Steffen Schmitz-Valckenberg wurde von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft und Novartis für seine Forschungsarbeit über die Lage und Eigenschaften retikulärer Drusen ausgezeichnet.

Seine Erkenntnisse erlauben eine neue Sicht auf die Pathophysiologie der AMD, teilt das Unternehmen Novartis mit.

Schmitz-Valckenberg nutzte für seine systematische Analyse unterschiedliche diagnostische Verfahren wie das Spectral Domain OCT und das Konfokale Scanning-Laser-Ophthalmoskop.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »