Ärzte Zeitung, 12.01.2012

Preis für Forschung zu Retina-Erkrankungen

NEU-ISENBURG (eb). Dr. Andreas Stahl von der Universitäts-Augenklinik Freiburg hat den Forschungspreis EyeNovative verliehen bekommen.

Dieser Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wurde in diesem Jahr zum ersten Mal von der Firma Novartis vergeben.

Ziel ist dabei die Förderung der Wissenschaft, die das Verständnis von Ursache, Epidemiologie, Diagnostik und Therapie retinaler Erkrankungen verbessern soll.

Stahl erhielt den Preis für das Projekt "Revaskularisierung avaskulärer Netzhautareale".

Novartis beabsichtigt, das Projekt im Rahmen eines Forschungsstipendiums zu unterstützen, wie die Universität mitteilt.

Topics
Schlagworte
Augenkrankheiten (632)
Organisationen
Novartis (1471)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »