Ärzte Zeitung, 03.06.2015

Sehbehindertentag

Rat zu Retinopathie-Check

BERLIN. Jeder dritte Typ-2-Diabetiker hat bereits bei der Diagnosestellung leichte Netzhautveränderungen und zwei von drei haben nach fünfjähriger Krankheit eine Retinopathie.

Die diabetische Retinopathie ist dabei Hauptursache für Erblindungen bei Erwachsenen in Deutschland, betont diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe zum Sehbehindertentag am 6. Juni. Die Organisation warnt: Retinopathien haben lange Zeit keine Symptome und werden oft zu spät erkannt.

Um das Augenlicht zu schützen, sind daher regelmäßige Kontrollen beim Augenarzt wichtig. Außerdem ist ein gutes Management der Patienten essenziell: Zu achten ist auf gute Blutdruckkontrolle und gute Stoffwechseleinstellung. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »