Ärzte Zeitung, 12.01.2004

BSE-Kontrollen sollen effektiver werden

BERLIN (dpa) Nach Schlampereien bei BSE-Tests soll das Kontrollsystem verfeinert werden. Bayerns Verbraucherschutzminister Werner Schnappauf will die bundesweite Rinderdatenbank in München mit einem automatischen Alarm bei fehlenden Tests ausrüsten.

Renate Künast plant, den Ländern ein neues Vorgehen zur "Inspektion des BSE- Sicherheitssystems" vorzuschlagen. Die Zahl der 2003 testfrei geschlachteten Tiere hat sich nach Ministeriums-Angaben vom Samstag auf mindestens 686 erhöht.

Etwa 6000 Fälle seien noch unklar. Der Vorsitzende des Agrarausschusses des Europäischen Parlamentes, Friedrich Wilhelm Graefe zu Baringdorf, rechnet vorerst nicht mit Konsequenzen der EU-Kommission.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »