Ärzte Zeitung, 13.01.2004

Tips für Betreuer Demenz-Kranker

BONN (eb). Tips für den Umgang mit Alzheimer-Kranken enthält die Angehörigen-Broschüre "Die Alzheimer-Erkrankung" der Deutschen Seniorenliga (DSL). Wichtig sei es zum Beispiel, die Gedankenwelt der Erkrankten zu akzeptieren und ihnen darin Bestätigung zu geben.

So könnten etwa Kranke, die morgens zur Arbeit gehen wollen, mit dem Hinweis, das Büro sei heute geschlossen, von ihrem Vorhaben abgebracht werden. Solche falschen Aussagen fielen Angehörigen oft schwer, sie seien für die Kranken jedoch meist besser zu verstehen als die Wahrheit, so die DSL.

Die Broschüre ist kostenlos beziehbar über www.dsl-alzheimer.de oder direkt bei: DSL, Gotenstr. 164, 53175 Bonn.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »