Ärzte Zeitung, 26.01.2004

Alzheimer-Studie mit Angehörigen

NEU-ISENBURG (eb). Wie effektiv sind Schulungen für Angehörige von Alzheimer-Patienten? Eine Studie der Sektion Gerontopsychiatrie an der Universitätsklinik Heidelberg soll klären, ob sich die Lebensqualität der Patienten dadurch verbessern läßt und ob sie länger zu Hause betreut werden können.

Dazu werden noch Teilnehmer gesucht. Voraussetzung: In der Familie wird ein Alzheimerpatient mittleren Schweregrades betreut, dessen Aufnahme in ein Pflegeheim nicht unmittelbar geplant ist, heißt es in einer Mitteilung der Universitätsklinik.

Ab Februar 2004 in den Räumen der Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Uniklinik Heidelberg, weitere Infos bei Sonja Barth, Telefon 06221/565419.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »