Ärzte Zeitung, 21.09.2004

UHREN-TEST

Probleme beim Zeichnen der Uhr

Ein oft zur Demenz-Frühdiagnostik angewandter Test ist auch der Uhren-Test. Dabei muß der Patient in einem Kreis die zwölf Ziffern einer Uhr einzeichnen und auch die Zeiger, wie sie um "10 nach 11" stehen.

Für die Auswertung und Interpretation des Uhren-Tests gibt es mehrere Vorschläge. Bei der Auswertung ist dabei immer besonders wichtig, wie die Uhrzeit eingezeichnet wird und wie die Ziffern verteilt sind. Wichtig ist aber auch, den Patienten dabei zu beobachten, wie er die Aufgabe löst, wo er etwa zögert und wie lange er braucht.

Unterlagen zum Uhren-Test gibt es bei Eisai, Janssen-Cilag, Novartis und Pfizer.

Lesen Sie dazu auch:
Demenz-Tests sind schnell und für Patienten angenehm

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »