Ärzte Zeitung, 07.02.2005

Japaner stirbt an neuer CJK-Variante

TOKYO (dpa). In Japan ist erstmals ein Mensch an der neuen Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (vCJK) gestorben, teilt das Gesundheitsministerium in Tokyo mit.

Es handele sich dabei um einen Mann, der 1989 etwa einen Monat in Großbritannien verbracht hat. Das Ministerium geht davon aus, daß er sich dort infiziert hat. Von einer Bluttransfusion sei jedoch nichts bekannt. Der Japaner hatte 2001 mit Ende 40 erste vCJK-Symptome wie Gedächtnisschwäche und Stimmungsschwankungen. Später kam es zu Koordinationsstörungen. Sein Zustand verschlechterte sich rasch, bis er im Dezember 2004 schließlich starb.

In Großbritannien sind bislang etwa 150 Menschen an vCJK gestorben. Als Ursache gelten mit BSE-Erregern kontaminierte Fleisch- und Blutprodukte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »