Ärzte Zeitung, 03.05.2006

Therapie bei schwerer Demenz

Zulassungserweiterung für Donepezil beantragt

NEU-ISENBURG (eb). Ein Antrag auf Erweiterung der Zulassung von Donepezil (Aricept®) zur Behandlung von Patienten mit schwerer Alzheimer-Demenz ist bei der US-Zulassungsbehörde eingereicht worden. Dies haben die Unternehmen Eisai aus Frankfurt am Main und Pfizer aus Karlsruhe mitgeteilt.

Der selektive, reversible Acetylcholinesterase-Hemmer Donepezil steht bereits zur symptomatischen Behandlung von Patienten mit leichter bis mittelschwerer Alzheimer-Demenz zur Verfügung und gehört nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie zu den Mitteln der ersten Wahl bei Alzheimer-Demenz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »