Ärzte Zeitung, 14.09.2006

Gewichtsverlust als Vorzeichen für Alzheimer?

ST. LOUIS (ple). Beschleunigter Gewichtsverlust tritt möglicherweise noch vor der Diagnose einer Demenz vom Alzheimer-Typ auf und könnte ein präklinischer Indikator für Morbus Alzheimer sein.

Das läßt die Auswertung von Daten einer Studie mit fast 450 älteren Menschen über einen Zeitraum von im Mittel sechs Jahren vermuten (Arch Neurol 63, 2006, 1312).

Studienteilnehmer ohne Demenz-Erkrankung verloren etwa 270 Gramm pro Jahr. Teilnehmer, die später an Morbus Alzheimer erkrankten, nahmen dagegen bis zum Jahr vor der Diagnose fast 550 Gramm pro Jahr ab.

Dieser Zusammenhang blieb auch dann bestehen, wenn andere das Gewicht beeinflussende Faktoren wie Alter, Geschlecht, Hypertonie und Schlaganfall in der Bewertung berücksichtigt wurden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »