Ärzte Zeitung, 21.03.2007

Alzheimer-Test auf Gen-Marker im Blut entwickelt

PARIS (ple). Einen Gentest auf Morbus Alzheimer haben Forscher des französischen Unternehmens ExonHit Therapeutics entwickelt und bereits bei 51 Patienten erfolgreich geprüft.

Wie das Unternehmen aus Paris mitteilt, gelang mit dem Test auf 60 verschiedene Marker im Blut die Bestätigung der Diagnose bei 78 Prozent der Patienten. Diagnostiziert wurde die Demenz-Erkrankung mit dem Mini Mental Status-Test. 82 Prozent der 34 Probanden in der Kontrollgruppe wurden richtig als nicht an M. Alzheimer erkrankt erkannt.

Mit dem Gentest werden Boten-RNA-Moleküle analysiert, die den Bauplan für bestimmte Gene enthalten und sich bei Gesunden und Alzheimer-Kranken unterscheiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »