Ärzte Zeitung, 28.08.2007

Landkreise bieten Beratung für Demenzkranke

STUTTGART (mm). In 43 von 44 Landkreisen in Baden-Württemberg können demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen Betreuung und Beratung in Anspruch nehmen. Mit aktuell 297 geförderten Angeboten hat sich die Zahl im Vergleich zu 2001 nahezu vervierfacht. Damit nimmt Baden-Württemberg nach Angaben von Sozialministerin Dr. Monika Stolz bundesweit eine Spitzenposition ein.

Bereits zur Jahresmitte 2007 hätten Pflegekassen, Kommunen und Land etwa 2,2 Millionen Euro zur Förderung der Betreuungsangebote für demenzkranke Menschen bereitgestellt.

Für die Zukunft wollen Land, Pflegekassen und Kommunen den Aufbau von Betreuungsangeboten vor allem in Stadt- und Landkreisen voranbringen, die hier noch Nachholbedarf haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »