Ärzte Zeitung, 28.11.2007

Beta-Karotin bremst den geistigen Verfall

BOSTON (hub). Ob Vitamine vor Demenz schützen, ist nicht eindeutig belegt. Jetzt hat eine Studie einen positiven Effekt für ββ-Karotin ergeben - wenn es langfristig eingenommen wird.

Daten von über 4000 Männern aus der Physicians Health Study (PHS) wurden in die Auswertung einbezogen. Die Behandlungsdauer betrug im Mittel 18 Jahre. Bei Männern, die in diesem Zeitraum jeden zweiten Tag 50 mg des Provitamins A einnahmen, war die kognitive Alterung um 1 bis 1,5 Jahre verlangsamt, verglichen mit Männern ohne ββ-Karotin-Substitution (Arch Int Med 167, 2007, 2184).

Untersucht wurden die kognitiven Fähigkeiten unter anderem mit dem Mini-Mental-Status-Test. Bei allen gemessenen Parametern schnitten Männer in der ββ-Karotin-Gruppe besser ab. Bei kurzfristiger Einnahme des Provitamins (ein bis zwei Jahre) gab es keine Unterschiede. Dass nur eine langfristige Einnahme auf die Kognition wirkt, sei plausibel, da die neuropathologischen Prozesse, die geistigem Verfall zugrunde liegen, Jahrzehnte dauern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »