Ärzte Zeitung, 01.04.2008

Bund fördert 29 Projekte gegen Demenz

BERLIN (ble). Für eine bessere medizinische und pflegerische Versorgung von Menschen mit Demenzerkrankungen wird das Bundesgesundheitsministerium 29 wissenschaftliche Projekte finanziell fördern.

Sie sollen in diesem und dem kommenden Jahr im Rahmen des Programms "Leuchtturmprojekt Demenz" insgesamt 13 Millionen Euro erhalten. Beworben hatten sich 106 Projekte in den Arbeitsfeldern Therapie- und Pflegemaßnahmen, Evaluation von Versorgungsstrukturen, Sicherung einer evidenzbasierten Versorgung sowie Evaluation und Aufbau zielgruppenspezifischer Qualifizierung.

"Die ausgewählten Projekte zeichnen sich durch überzeugende Ansätze aus, die Versorgung dementiell erkrankter Menschen konkret zu verbessern", so Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »