Ärzte Zeitung, 20.10.2008

Kein Erfolg mit B-Vitaminen bei M. Alzheimer

CHICAGO (mut). Eine Homocystein-senkende Therapie mit B-Vitaminen kann den Verlauf von M. Alzheimer nicht bremsen. Das hat eine Studie bei über 400 Patienten mit leichter bis moderater Erkrankung ergeben.

Die Patienten erhielten entweder hoch dosierte B-Vitamine (Folsäure, Vitamin B 6 und B12) oder Placebo. Nach 18 Monaten waren zwar die Homocystein-Werte mit B-Vitaminen deutlich reduziert, es gab jedoch im Vergleich zu Placebo keine Unterschiede bei der kognitiven Funktion (JAMA 300, 2008, 1819). Hohe Homocystein-Werte stehen in Verdacht, Alzheimer zu begünstigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »