Ärzte Zeitung, 18.12.2008

DEGAM-Leitlinie zu Demenz für Hausärzte

NEU-ISENBURG (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat ihre Leitlinie Demenz fertig gestellt. Nach Angaben der Gesellschaft handelt es sich dabei um die erste hausärztliche Leitlinie zum Thema.

Die DEGAM-Leitlinie gibt Orientierungshilfen. Beschrieben wird die Diagnostik mit Ratschlägen zu Gesprächsführung, Aufklärung oder Patientenverfügung. Im Therapieteil werden - außer nichtmedikamentösen und medikamentösen Möglichkeiten - allgemeine Aspekte wie Betreuung oder Wohnraumgestaltung dargestellt. Auch Aspekte wie "Autofahren und Demenz" werden berücksichtigt.

Anhänge mit ICD-Codierung und Testverfahren, sowie ein Literaturteil ergänzen die 160-seitige Leitlinie. Die Leitlinie sowie eine Kurzfassung lässt sich im Internet anschauen, aber nicht herunterladen. Sets mit Leitlinie, Kurzfassung und Patientenratgebern kosten 18,60 Euro.

www.degam.de unter "Leitlinien"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »