Ärzte Zeitung, 18.12.2008

DEGAM-Leitlinie zu Demenz für Hausärzte

NEU-ISENBURG (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat ihre Leitlinie Demenz fertig gestellt. Nach Angaben der Gesellschaft handelt es sich dabei um die erste hausärztliche Leitlinie zum Thema.

Die DEGAM-Leitlinie gibt Orientierungshilfen. Beschrieben wird die Diagnostik mit Ratschlägen zu Gesprächsführung, Aufklärung oder Patientenverfügung. Im Therapieteil werden - außer nichtmedikamentösen und medikamentösen Möglichkeiten - allgemeine Aspekte wie Betreuung oder Wohnraumgestaltung dargestellt. Auch Aspekte wie "Autofahren und Demenz" werden berücksichtigt.

Anhänge mit ICD-Codierung und Testverfahren, sowie ein Literaturteil ergänzen die 160-seitige Leitlinie. Die Leitlinie sowie eine Kurzfassung lässt sich im Internet anschauen, aber nicht herunterladen. Sets mit Leitlinie, Kurzfassung und Patientenratgebern kosten 18,60 Euro.

www.degam.de unter "Leitlinien"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »