Ärzte Zeitung, 10.07.2009

Phase-III-Studien mit Antikörper gegen Beta-Amyloid starten

BAD HOMBURG (mut). Das Unternehmen Lilly prüft nun einen neuen Antikörper zur Alzheimer-Therapie in zwei Phase-III-Studien. Der monoklonale Antikörper mit der Bezeichnung Solanezumab richtet sich gegen das Protein Beta Amyloid, das an der Alzheimer-Pathogenese beteiligt ist. Bislang wurde der Antikörper unter der Bezeichnung LY2062430 geführt.

Teilnehmer der beiden Studien EXPEDITION* und EXPEDITION2 sind 2000 Patienten mit leichter bis moderater Alzheimer-Erkrankung. Die Studien dauern 18 Monate, die Patienten erhalten intravenöse Infusionen von 400 mg Solanezumab oder Placebo alle vier Wochen. Ziel ist zu schauen, ob sich der kognitive Abbau verzögern lässt und die Alltagsfunktionen besser erhalten werden können.

EXPEDITION: Expanding Alzheimer's Disease Investigations.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »