Ärzte Zeitung, 10.08.2009

Alzheimer-Frühtest noch nicht für Praxis geeignet

NEU-ISENBURG (mut). Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hält eine Alzheimer-Frühdiagnostik mittels Biomarker im Liquor noch nicht geeignet für die Anwendung in der Praxis. Bei Routine-Untersuchungen mit solchen Tests würde zu oft falscher Alarm ausgelöst werden. Dies sei nicht zu rechtfertigen, solange es noch keine Arzneien gebe, die den Krankheitsverlauf längerfristig beeinflussen können, so die DGN.

In einer aktuellen Publikation (JAMA 302, 2009, 385 und 436) ließ sich durch den Test auf Beta-Amyloid und Tau im Liquor ein Morbus Alzheimer mit einer Sensitivität von 83 und einer Spezifität von 72 Prozent diagnostizieren.

Lesen Sie dazu auch:
Biomarker identifizieren Menschen mit Alzheimer-Risiko

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »