Ärzte Zeitung, 18.08.2010

Weingenuss erhält die kognitiven Funktionen

BOSTON (hub). 5033 Männer und Frauen aus Nordnorwegen, mittleres Alter knapp 60 Jahre, wurden über sieben Jahre lang beobachtet. Es erfolgten regelmäßig kognitive Tests. Dabei zeigte sich, dass Frauen, die zweimal oder mehr pro Woche Wein tranken, ihre kognitiven Fähigkeiten besser bewahrten als Nicht-Weintrinkerinnen. Raucher hingegen schnitten schlechter ab, teilt das Medizinzentrum der Uni Boston mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »