Ärzte Zeitung, 02.11.2010

Preis verliehen: Wie wirken Alzheimergene?

FRANKFURT AM MAIN (eb). Professor Paul Saftig von der Uni Kiel hat den mit 100 000 Euro ausgezeichneten Hans und Ilse Breuer Preis für Alzheimerforschung erhalten. Der Preis ist die höchst dotierte Auszeichnung für Alzheimerforschung.

Mit dem Preis werden Forscher unterstützt, die zu entscheidenden Fortschritten beitragen. Die Arbeit von Saftig ist für das Verständnis der Erkrankung und die Entwicklung entsprechender Medikamente von herausragender Bedeutung, so Professor Christian Haass von der Uni München.

Der Wissenschaftler war an der Identifizierung der biologischen Funktion von drei Genen beteiligt, die die Alzheimerscheren kodieren, die für die Entstehung der giftigen Ablagerungen verantwortlich sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »