Ärzte Zeitung, 15.02.2012

Alzheimer wird jetzt sehr früh diagnostiziert

FRANKFURT AM MAIN (eb). Das weltweit erste klinische Referenzzentrum für automatisierte Hippokampusvolumetrie nimmt in Frankfurt den Routinebetrieb auf.

Hirnschrumpfungen könnten nun früh und präzise erkannt werden, teilt die Uniklinik mit.

Bei Alzheimer-Demenz schrumpft vor allem der Hippokampus, der neue Informationen ins Langzeitgedächtnis überträgt. Mit bisheriger MRT sind die Schäden erst spät erkennbar.

Nun können in Frankfurt mit Computeralgorithmen aus MRT-Daten Volumen und Verteilung der Hirnsubstanz genau errechnet werden. Das Verfahren ist als Medizinprodukt zugelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »