Ärzte Zeitung, 15.02.2012

Alzheimer wird jetzt sehr früh diagnostiziert

FRANKFURT AM MAIN (eb). Das weltweit erste klinische Referenzzentrum für automatisierte Hippokampusvolumetrie nimmt in Frankfurt den Routinebetrieb auf.

Hirnschrumpfungen könnten nun früh und präzise erkannt werden, teilt die Uniklinik mit.

Bei Alzheimer-Demenz schrumpft vor allem der Hippokampus, der neue Informationen ins Langzeitgedächtnis überträgt. Mit bisheriger MRT sind die Schäden erst spät erkennbar.

Nun können in Frankfurt mit Computeralgorithmen aus MRT-Daten Volumen und Verteilung der Hirnsubstanz genau errechnet werden. Das Verfahren ist als Medizinprodukt zugelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »