Ärzte Zeitung, 26.06.2012

Rheinland-Pfalz plant Demenzdorf

ALZEY (dpa). In Rheinhessen ist der Weg frei für die Planung des nach Ministeriumsangaben ersten Demenzdorfes in Deutschland.

Der Stadtrat von Alzey habe mit großer Mehrheit entschieden, das dafür vorgesehene Grundstück bis Ende 2013 für einen Investor freizuhalten, sagte ein Sprecher der Stadt am Dienstag.

Nach Auskunft des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums wäre das Demenzdorf bundesweit die erste Einrichtung dieser Art. Rund 120 demente Menschen sollen in dem Dorf leben und von Pflegekräften betreut werden.

Auf rund 12.000 Quadratmetern würden ein- und zweigeschossige Häuser entstehen, sowie unter anderem Arzt- und Physiotherapiepraxen, ein Friseur und ein Supermarkt.

Der Investor könne nun prüfen, ob das Projekt für ihn wirtschaftlich umsetzbar sei. Vorbild ist die Anlage "De Hogeweyk" bei Amsterdam in den Niederlanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »