Ärzte Zeitung, 17.09.2012

Demenz

Institut will Berater für Familien

KÖLN (eb). Häusliche Beratungsbesuche in Familien mit Demenzkranken durch eigens geschulte Gesundheitsberater haben sich im Modellprojekt Entlastungsprogramm bei Demenz II (EDe II) als sehr effektiv erwiesen, berichtet das Institut für angewandte Pflegeforschung in Köln.

Dies müsse als zentrales und steuerndes Element anerkannt und finanziert werden. Zwar sollen die Leistungen der Pflegeversicherung für Demenzkranke ab 2013 noch einmal erweitert werden. Problematisch bleibe jedoch der Zugang zu den Familien, so das Institut.

EDe-II-Abschlussbericht www.dip.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »